Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  Spieltag 10
 

 

Pneumant Fürstenwalde IV  mit erstem Saisonsieg

 

Am 10. Spieltag der Kreisliga Nord hat es nun endlich auch für die Pneumis mit dem ersten Sieg geklappt. Der gelang ausgerechnet bei dem Überraschungsteam der ersten Halbserie, Chemie Erkner II. Die dritte von Pneumant gewann das Spitzenspiel gegen Chemie Erkner I und ist somit vorzeitig Vorrundensieger. Am letzten Spieltag steht noch die Partie gegen den amtierenden Meister vom KSV Fürstenwalde I aus. In den anderen Partien gab es ausnahmslos Favoritensiege.

 

 

 

KSV Fürstenwalde I  -  JSV Alt Golm I   10  :  0

Ganze acht Sätze blieben für die Golmer, bei denen Werner Püschel gegen Torsten Prautsch bei einer 2:0 Satzführung die besten Chancen auf den Ehrenpunkt hatte. Im Entscheidungssatz stoppte ihn dann eine Verletzung. Auch im Doppel lag er mit Alfred Mewes gegen Prautsch/Olaf Plocke mit 2:1 Sätzen vorn aber auch dort ging der fünfte Satz klar an die Gastgeber(11:2).

 

 

Pneumant Fürstenwalde III  -  Chemie Erkner I  10  :  7   

Matchwinner des Abends war ganz klar Sebastian Popow, der ungeschlagen blieb und beim Stand von 7:6 Hartmut Gaertner mit 12:10 im Entscheidungssatz schlug. Auch gegen Gina Lorenz behielt er zum Abschluss einen kühlen Kopf und gewann nach 1:2 Satzrückstand ebenfalls im fünften Satz. Ertac Tasci unterlag nur Oliver Engel und beide holten somit drei Siege. Stark spielte auch Gina Lorenz, die gegen Andreas Westphal und Rene Baer erfolgreich blieb. Das es am Ende nicht zu einem durchaus möglichen Remis kam lag am Patrick Thelen, der mit nur einem Erfolg unter seinen Möglichkeiten blieb. Schmerzlich vermisst wurde der verletzte Kapitän Maurice Gaertner.

 

GSG Fürstenwalde I  -  Gaselan Fürstenwalde I  4  :  10

Ein klarer Erfolg für die Gäste, bei denen nach gewonnenen Doppeln Tobias Blodau ungeschlagen blieb. Als nervenstark erwies sich Andre Gerhardt, der sowohl gegen Stefan Hegenbarth als auch Uwe Karras im Entscheidungssatz erfolgreich blieb. Bei den Gastgebern überzeugte Nico Bauermeister mit drei Erfolgen. Sven Sonnenburg steuerte gegen Mario Laaser den vierten Punkt bei.

 

Vorwärts Bad Saarow I  -  SG Rauen I   10  :  2

Nach den Erfolgen in den Doppeln, blieben sowohl Andreas Wiegand als auch Daniel Priebe ungeschlagen. Olaf Göldner unterlag Carmen Lehmann, zeigte dann aber Nervenstärke und schlug Norbert Grösch sowie Karsten Mechler im Entscheidungssatz mit 13:11. So blieb unter dem Strich nur noch der Sieg von Mechler gegen Torsten Wollschläger.

 

Chemie Erkner II  -  Pneumant Fürstenwalde IV   7  :  10

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang der erste volle Erfolg. Hartmut Hoffmann und Rolf Möslein mussten sich nur dem bärenstarken Felix Schindler geschlagen geben. Die zu Beginn erarbeitete Führung hielt bis zum Ende, weil Phillip Buttgereit einen rabenschwarzen Tag erwischte und ohne Punkt blieb. Gegen Möslein und H. Hoffmann reichte ihm nicht mal eine 2:0 Satzführung zum Spielgewinn. Da auch Hartmut Gaertner und Michael Kunert jeweils nur eine Partie gewannen, reichten selbst die vier Siege von Schindler nicht zum Remis.

 

 

Nachholpartie: Chemie Erkner I  -  Grünheider SV I  10  :  1

Alle drei Fünfsatzspiele holten sich die Erkneraner, bei denen sich nur Gina Lorenz Peter Kodrack geschlagen geben musste.


Karsten Mechler