Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  Spieltag 10
 

Jacobsdorf verpasst Sensation nur knapp

 

Am 10.Spieltag in der Kreisliga Nord rettete sich der Meister vom KSV Fürstenwalde beim TTC Jacobsdorf mit 10:7 ins Ziel. Allerdings mussten sie mit Olaf Plocke ihren Punktegaranten ersetzen. In den anderen Partien gab es ausnahmslos klare Resultate.

 

 

 

Pneumant Fürstenwalde V  -  Chemie Erkner III  10  :  1

Der Erfolg von Jörn Gade mit 13:11 im Entscheidungssatz gegen Hartmut Hoffmann war der Ehrenpunkt für das Schlusslicht, das zudem mit doppeltem Ersatz antreten musste. Am Ende standen insgesamt sechs satzgewinne zu Buche.

 

 

Gaselan Fürstenwalde I  -  Chemie Erkner II  10  :  0

Auch hier traten die Gäste mit zwei Ersatzspielern aus der dritten an und wurden förmlich an die Wand gespielt. Dreimal wurde der Entscheidungssatz erreicht aber auch da war den Erkneranern das Glück nicht holt. Sie konnten ganze zehn Satzgewinne für sich verbuchen. Die Gastgeber halten so Anschluss an das Führungsduo.

 

 

Chemie Erkner I  -  Pneumant Fürstenwalde IV   10  :  3

Tabellenzweiter gegen vierter, davon war aber bei dieser einseitigen Partie nichts zu merken. Gingen die Doppel noch unentschieden aus, so zogen die Gastgeber unwiderstehlich auf 7:1 davon. Einzig Andreas Westphal konnte mit Siegen über Felix Schindler und Mathias Bergemann dagegenhalten. Bei den Gastgebern blieben Maurice Gaertner und Patrick Thelen ohne Niederlage.

 

 

TTC Jacobsdorf I  -  KSV Fürstenwalde I   7  :  10

Das Fehlen von Olaf Plocke hatte fast Folgen für den Tabellenführer. Ersatzmann Andre Gollmer konnte nicht punkten und bei den Gastgebern spielte sich Mario Kalisch förmlich in einen Rausch. Gegen Rene Puhlmann und Torsten Prautsch siegte er nach 1:2 Satzrückstand mit 11:8 im Entscheidungssatz und auch gegen Thomas Bailleu behielt er mit 11:9 die Oberhand. Das es am Ende zum durchaus möglichen Remis nicht reichte, lag womöglich an Bernd Lange, der gegen Puhlmann mit 2:0 Sätzen führte aber ihm am Ende mit 5:11 im Entscheidungssatz unterlag. Alle anderen Partien waren klare Angelegenheiten.

 

 

Vorwärts Bad Saarow I  -  TTV Hartmannsdorf I  10  :  4

Beide Teams traten in Bestbesetzung an und nach unentschiedenen Doppeln spielten die Saarower ihre Erfahrung aus. Alle drei Fünfsatzspiele gewannen sie, wobei Daniel Priebe gleich zweimal Nervenstärke bewies. Einzig Uwe Mahlkow hatte nicht seinen besten Tag erwischt und musste alle seine drei Einzel abgeben. Da aber seine drei Mitspieler ungeschlagen blieben, war der Sieg nie in Gefahr.

 

 

GSG Fürstenwalde I   -  SG Rauen I   2  :  10

Auch in dieser Partie ein nie gefährdeter Sieg der Gäste, die schon zum vierten Mal beide Doppel gewannen. Überraschend die klare Niederlage von Karsten Mechler gegen Stefan Hegenbarth. Dafür blieb er gegen Nico Bauermeister mit 3:0 erfolgreich, der gegen Norbert Grösch den zweiten Punkt für die Gastgeber holte. Friedemann Schmidt und auch Carmen Lehmann blieben ohne Spielverlust.

Karsten Mechler